Leben in Köln

Denn he hält m’r zosamme ...

rde · 12.03.2019

Heinz Hepenstrick Erster Präsident Mauenheimer MuscheleKarnevalsumzug Mauenheimer Muschele
Aus dem Archiv der Mauenheimer Muschele: Heinz Hepenstrick, hier im Jahr 1965, war der Erste Präsident des Karnevalsvereins (links). Rechts ein Plakat für den Umzug im Jahr 1994.

EXTRA: Wie die Mauenheimer Muschele zu ihrem Namen kamen ...

Die Mauenheimer Muschele wurden 1959 gegründet. Im Gründungs- und Vereinslokal „Siegfriedhof“ kam die damalige Stammtischgesellschaft zu einem Muschelessen zusammen. Die Meerestiere hatte jemand aus der Runde besorgt und die Wirtin hatte sich bereit erklärt, sie zuzubereiten. Da ihr der Geruch nicht sonderlich behagte, schimpfte sie: „Die verdammten Muschele.“

Fortan nannten sich die Herren „Stammtischgesellschaft Mauenheimer Muschele“, die im selben Jahr an Karnevalsdienstag einen Zug durchs Veedel starteten. Dem schlossen sich Jahr für Jahr immer mehr Karnevalsjecke an. Seit 1962 sind die Karnevals-Freunde Köln „Mauenheimer Muschele“ im Vereinsregister eingetragen. Sie haben derzeit rund 60 Mitglieder. Die Muschele veranstalten jährlich eine Feier zu Sessionsbeginn, verschiedene Sitzungen, einen Kinder-Weihnachtsmarkt sowie als Höhepunkt den Zoch durchs Veedel.

Wann kommt der Zoch?

Der Zoch durchs Veedel startet am Samstag, 2. März 2019, um 14.30 Uhr in der Schmiedegasse und führt durchs ganze Veedel. Ende ist am Vereinslokal „Siegfriedhof“ in der Kempener Straße. After-Zoch-Party im Pfarrheim von St. Quirinius.

www.mauenheimermuschele.de

Tags: Geschichte , Karneval , Mauenheim , Stadtteile

Kategorien: Leben in Köln