Leben in Köln

Stardirigent Daniel Barenboim ausgezeichnet

Redaktion · 08.11.2019

Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Verleihung Konrad-Adenauer-Preis der Stadt Köln 2019 an Daniel Barenboim-9423, CC BY-SA 4.0

Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Verleihung Konrad-Adenauer-Preis der Stadt Köln 2019 an Daniel Barenboim-9423, CC BY-SA 4.0

Der Konrad-Adenauer-Preis wird alle zwei Jahre verliehen. Das Kuratorium begründete die Auszeichnung mit Daniel Barenboims beispiellosem Engagement für Frieden und Völkerverständigung.

Seit 1992 ist Barenboim Generalmusikdirektor und künstlerischer Leiter an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. Das Kuratoriums würdigt insbesondere die Arbeit des 76-Jährigen im West-Eastern-Divan Orchestra. In der Begründung heißt es: "Dieser Klangkörper ist nicht nur musikalisch erfolgreich, sondern ein wichtiges Symbol für das friedliche Miteinander verschiedener Kulturen. Barenboim setzt sich sowohl auf nationaler, als auch internationaler Ebene auf vielfältige Weise für Versöhnung ein. Mit seinem Engagement schafft er eine Plattform der Begegnung und des respektvollen Miteinanders von Menschen unterschiedlicher Herkunft und ermöglicht ihnen, in den Dialog zu treten."

Vor 20 Jahren hat Barenboim mit Edward Said das Orchester in Weimar gegründet. Anfangs war das Projekt als einmaliger Workshop für israelische, palästinensische und andere arabische Musiker geplant. Weimar spielte dabei eine besondere Rolle, wie man auf der Webseite des Orchesters nachlesen kann: "Ein Ort, an dem die humanistischen Ideale der Aufklärung vom Holocaust überschattet wurden; das Treffen [der Musiker] erschuf die Hoffnung, Ignoranz durch Bildung, Wissen und Verständnis zu ersetzen, zu humanisieren, und sich eine bessere Zukunft vorzustellen."
Inzwischen hat sich das Orchester international einen Namen in der Musikszene gemacht und es fühlt sich bis heute der palästinensisch-israelischen Verständigung verpflichtet.

Mehr Informationen findet man auf der englischsprachigen Webseite des Orchesters.

Die Stadt Köln hat den Konrad-Adenauer-Preis 2002 gestiftet - zum Gedenken an ihren Ehrenbürger, den Oberbürgermeister und späteren Bundeskanzler Konrad Adenauer. 2017 ging der Preis an die Stadt Liverpool.


Die Stadt Köln veröffentlichte auf ihrer Facebookseite ein Foto von der Preisverleihung am Samstag, den 19. Oktober im Historischen Rathaus. Oberbürgermeisterin Henriette Reker überreichte den Preis mit einer Ansprache, worin sie das verbindende Element der Musik betont, das Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammenbringen könne.

 

Tags: Auszeichnung , Musik

Kategorien: Leben in Köln