Leben in Köln

Stadt Köln lobt Ehrenamtspreis aus

red · 22.03.2019

Oberbürgermeisterin Henriette Reker freut sich über die Unterstützung des prominenten Autors Frank Schätzing.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker freut sich über die Unterstützung des prominenten Autors Frank Schätzing.

Der Kölner Bestsellerautor Frank Schätzing ist in diesem Jahr Ehrenamtspate für „KölnEngagiert“. Bewerbungen und Vorschläge können bis 5. April eingereicht werden.

Bereits zum 19. Mal schreibt die Stadt Köln den Ehrenamtspreis „KölnEngagiert“ aus. Die Auszeichnung ehrt Menschen, die sich einzeln oder in Initiativen, Gruppen, Vereinen, Unternehmen oder Schulen ehrenamtlich in Köln engagieren. Oberbürgermeisterin Henriette Reker möchte damit auf die Arbeit der vielen ehrenamtlich tätigen Bürger aufmerksam machen, die einen wesentlichen Beitrag für die Stadtgesellschaft leisten.

Auch dieses Jahr konnte die Stadt Köln wieder eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens als Ehrenamtspaten gewinnen: Bestsellerautor Frank Schätzing wird die Stadt tatkräftig dabei unterstützen, in der Öffentlichkeit für das ehrenamtliche Engagement zu werben und die Menschen in Köln zum Mitmachen aufzurufen.

Frank Schätzing, geboren 1957 in Köln, veröffentlichte 1995 den historischen Roman „Tod und Teufel“, der zunächst zum regionalen, später bundesweiten Bestseller avancierte. Nach zwei weiteren Romanen und einem Band mit Erzählungen sowie dem Thriller „Lautlos“ erschien im Frühjahr 2004 der Roman „Der Schwarm“. Es folgten die internationalen Bestseller „Limit“ (2009) und „Breaking News“ (2014). Im Frühjahr 2018 erschien Frank Schätzings neuer Thriller „Die Tyrannei des Schmetterlings“. Frank Schätzing lebt und arbeitet in Köln.

„Das Bewusstsein für das Ehrenamt stärken“

Oberbürgermeisterin Henriette Reker: „Ein wesentlicher Aspekt bei der Auslobung des Kölner Ehrenamtspreises liegt darin, das Bewusstsein für das Thema Ehrenamt zu stärken und den engagierten Menschen in unserer Stadt mehr Anerkennung zukommen zu lassen. Deshalb habe ich mir wieder einen prominenten Unterstützer gesucht. Ich freue mich sehr, dass uns in diesem Jahr der Kölner Autor Frank Schätzing als Ehrenamtspate begleitet.“

Dieser begründet sein Engagement: „Heute, da Populisten Abschottung und Egoismus predigen, ist es wichtiger denn je, den Blick nach draußen und für andere nicht zu verlieren. Für den Nachbarn, für die Kollegin, für das Flüchtlingskind. Menschen, die es trotz der hohen Ansprüche im Alltag und im Beruf schaffen, anderen zu helfen, verdienen unseren Respekt und unsere höchste Anerkennung.“

Der Ehrenamtspreis 2019 ist mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 8.000 Euro dotiert. Annahmeschluss für Bewerbungen und Vorschläge ist der 5. April 2019. Oberbürgermeisterin Henriette Reker ehrt alle Preisträger beim 20. Kölner Ehrenamtstag am 1. September 2019 im Rathaus. Zum Jubiläum gibt es zusätzlich einen Fotowettbewerb, der die Kölner dazu aufruft, ihr ehrenamtliches Engagement im Bild festzuhalten.

Informationen zum Ehrenamtspreis „Köln Engagiert“

Im Internet unter www.ehrenamt.koeln und bei der Kommunalstelle zur „Förderung und Anerkennung Bürgerschaftlichen Engagements“ (FABE) im Büro der Oberbürgermeisterin; dort sind auch die Bewerbungsunterlagen erhältlich. Als Ansprechpartnerin steht Susanne Kunert telefonisch unter 0221 / 221-231 90 oder unter der kostenlosen Hotline 0800 / 563 56 11 für Fragen zur Verfügung.

Tags: Ehrenamt

Kategorien: Leben in Köln