Lumpenball

Donnerstag, 08.11.2018, 19 Uhr

Foto: Anne Barth

Foto: Anne Barth

Lesung mit Marina Barth

Die Geschichte der Puppenspielerin Fanny Meyer, die von den Nazis nach Auschwitz verschleppt und ermordet wurde, räumt mit der Einschätzung der Kölner, sie seien immer gegen die Nazis gewesen, auf ... und bringt ihre Zuhörer den- noch zum Lachen, denn Fanny Meyer war eine lebenslustige junge Frau mit ausgeprägtem rheinischen Humor. Dazu einige Lieder von Willi Ostermann, am Akkordeon Harald Rutar und an der Violine Radek Stawarz, sowie Bilder aus dem alten Köln.

Eintritt: 10 €, ermäßigt 5 €

Sie können dem NS-Dokumentationszentrum Köln (NS-Dok) „einfach doppelt helfen“, wenn Sie diese Benefiz-Veranstaltung besuchen. Denn die Bethe-Stiftung wird die Einnahmen aus der Veranstaltung verdoppeln. So unterstützt sie die Erweiterung des NS-Dok zu einem „Haus für Erinnern und Demokratie“. Helfen Sie mit.

NS-Dokumentationszentrum
Appellhofplatz 23-25
50667 Köln
Tel. 02 21 / 221 2-63 32

Tags: Spendenverdoppelungsaktion